Toy Soldier Gallery
anmelden / registrieren
GermanEnglishFrenchItalianSpanish
letzte Änderung: 10.08.2018, 12:25
[[last author]]: Admin

Hausser / Elastolin Kataloge

Markenzeichen HAUSSER ElastolinMarkenzeichen HAUSSER Elastolin
Die Firma Hausser hat bis zu ihrem Konkurs 1983 umfangreiche Kataloge zu dem von ihr produzierten Figuren- und Zubehörangebot herausgebracht. Es wurden sowohl Kataloge für Händler (Widerverkäufer) als auch für die Endverbraucher herausgegeben. Daneben existieren auch noch Preisblätter und Bestelllisten, in denen das gesammte Figurenangebot nach Herstellernummern geordnet aufgeführt wurde. Zu bestimmten Anlässen - Neuerscheinungen oder Messen - wurden auch noch Handzettel mit dem jeweiligen Figurenangebot veröffentlicht.

bearbeiten

Kataloge für Endkunden

Die Kataloge für Endkunden wurden von 1933 bis 1939 jährlich veröffentlicht. Während des 2. Weltkrieg wurden dann möglicherweise aus Rohstoffmangel keine Kataloge mehr gedruckt. Erst nach dem Krieg wurden ab 1954 wieder Verkaufskataloge gedruckt.

bearbeiten

Kataloge von 1933 bis 1939

Katalog 1932, 20 SeitenKatalog 1932, 20 Seiten
Elastolin-Onkel HausserElastolin-Onkel Hausser
Der erste Verkaufskatalog für Endverbraucher stammt vermutlich aus dem Jahr 1932. Da keine Jahreszahl aufgedruckt ist, erfolgt die zeitliche Einordnung aufgrund des gezeigten Figurensortiments im Vergleich mit den vorhandenen Händlerkatalogen und Preislisten. In diesem Katalog sind noch keine politischen Figuren abgebildet.

Es existiert jedoch eine Katalog mit dem gleichen Titelbild in dem bereits das politische Figurensortiment von 1933 abgebildet ist. Möglicherweise hat hier Hausser den vorhandenen Umschlag genutzt und nur die inneren Seiten neu gestaltet.

Mit Ausnahme der Kataloge 1937 und 1938 sind die Kataloge sehr unpersönlich gestatet und konzentrieren sich auf die Präsentation des verfügbaren Figurensortiments. Bemerkenswert jedoch sind die beiden vorgenannten Kataloge. Hier werden die jugendlichen Kunden direkt angesprochen. Während 1937 noch die männlichen Jugendlichen als "Soldatenfreunden" bezeichnet werden, spricht der "Elastolin-Onkel Hausser" 1938 die Jugendlichen als Hausser-Jungen und -Mädel direkt an.

Das politische Figurensortiment wurde 1933 erstmals auf einer Seite im Katalog abgebildet. Den Höhepunkt erreichte dieses Sortiment mit seiner Abbildung auf 4 Seiten im Jahr 1935. Ab 1938 verschwanden die politischen Figuren wieder aus den Katalogen.

Bemerkenswert ist die Tatsache, dass von 1935 bis 1937 die Kataloge in verschiedenen Ausgaben herausgegeben wurden. So gibt es in diesen Jahren Kataloge mit unterschiedlicher Seitenanzahl und sowohl farbigen als auch einfarbigen Titelbild. Welchen Zweck Hausser damit verfolgte erschließt sich heute nicht mehr zweifelsfrei.

Der letzte Vorkriegskatalog wurde dann 1939 herausgegeben. Diesen Katalog gibt es nur in einer Version mit grün/weißem Titelbild.
Katalog 1933, 20 SeitenKatalog 1933, 20 Seiten
Katalog 1934, 28 SeitenKatalog 1934, 28 Seiten
Katalog 1935/36, 32 SeitenKatalog 1935/36, 32 Seiten
Katalog 1936/37, 36 SeitenKatalog 1936/37, 36 Seiten
Katalog 1937/38, 40 SeitenKatalog 1937/38, 40 Seiten
Katalog 1938/39, 20 SeitenKatalog 1938/39, 20 Seiten
Katalog 1939/40, 40 SeitenKatalog 1939/40, 40 Seiten


bearbeiten

Kataloge von 1950 bis 1983

Katalog 1954, 20 SeitenKatalog 1954, 20 Seiten
1954 veröffentlicht Hausser den ersten Nachkriegskatalog für seine Kundschaft. Ab diesem Zeitpunkt erscheint im jährlichen Rythmus ein Katalog, wobei diese oftmals als fremd- oder multisprachige Ausgabe erscheinen. Wie bereits bei den Vorkriegskatalogen gibt es Kataloge für das selbe Geschäftsjahr mit unterschiedlichen Seitenzahlen. Bis 1956 sind die Titelseiten der Kataloge noch einfarbig. Im selben Jahr erfolgt jedoch der Wechsel zu farbigen Titelseiten. Bis auch die Figuren in Farbe abgebildet werden dauert es noch bis 1968.

Bereits in dem ersten Katalog (Ausgabe Schweiz) werden schweizer Soldatenfiguren angeboten. Hier handelt es sich jedoch nicht um neue Modelle, sondern um Vorkriegsmodelle die mit den Farben der schweizer Uniformen bemalt wurden. Die ersten Plastik-Figuren lassen sich im Katalog 1955 mit Prinz Eisenherz und Ritter Gawain nachweisen.

Eine besondere Stellung nimmt der Sammlerkatalog von 1980 für "Historische Hausser Figuren" ein. Hier wird sehr detailliert und in Farbe das gesamte Plastik-Figurensortiment der Firma Haußer abgebildet. Da die keine Preisangaben bei ein einzelnen Figuren gemacht wurden, liegt die Vermutung nahe, dass diese Katalogausgabe für mehrere Jahre gelten sollte und die Preise über zusätzliche Preislisten bestimmt wurden. Auch wendet sich dieser Katalog eindeutig an den erwachsenen Figuren-Sammler.

Der letzte bekannte Verkaufskatalog mit Preisen für Hartplastikfiguren erschien 1973. Diesem folgt 1976 noch ein Katalog für Steckfiguren.
Katalog 1961, 32 SeitenKatalog 1961, 32 Seiten
Katalog 1962, 44 SeitenKatalog 1962, 44 Seiten
Katalog 1963, 52 SeitenKatalog 1963, 52 Seiten
Katalog 1964, 52 SeitenKatalog 1964, 52 Seiten
Katalog 1973, 10 SeitenKatalog 1973, 10 Seiten
Hausser Elastolin Steckfiguren, 1976, 36 SeitenHausser Elastolin Steckfiguren, 1976, 36 Seiten


bearbeiten

Sammlerkatalog

Sammlerkatalog 1980, 60 SeitenSammlerkatalog 1980, 60 Seiten
1980 veröffentlichte Hausser einen Sammlerkatalog. Dieser Katalog zeigt detailiert auf 60 Seiten das komplette historische Hartplastik-Figurensortiment. Sämtliche Figuren und Zubehörteile sind in Farbe abgebildet. Zu diesem Katalog gab es noch ein Beiblatt, dass die Figuren zeitlich einordnen sollte.

bearbeiten

Handzettel

Für zusammengehörige Figuren-Serien hat Haußer wiederholt Handzettel herausgegeben in denen diese Figuren zusammen dargestellt wurden. Besonders bekannt sind die Handzettel von 1957 bis 1958 die die Figuren thematisch zusammenfassen. Bemerkenswert ist der 1958 erschienene Handzettel "Die Bundeswehr", bei dem die Figuren nicht als Serie bezeichnet wurden. Für 1959 ist dieser Handzettel nicht bekannt.
HAUSSER-Elastolin Soldaten, 4 Seiten, 1934HAUSSER-Elastolin Soldaten, 4 Seiten, 1934
HAUSSER-Elastolin Soldaten, 12 Seiten, 1934HAUSSER-Elastolin Soldaten, 12 Seiten, 1934
HAUSSER-Elastolin Nationalsozialisten, 1933HAUSSER-Elastolin Nationalsozialisten, 1933
HAUSSER-Elastolin Nationalsozialisten, 1934HAUSSER-Elastolin Nationalsozialisten, 1934
HAUSSER-Elastolin Nationalsozialisten, 1935HAUSSER-Elastolin Nationalsozialisten, 1935

Winnetou-Serie, 1957Winnetou-Serie, 1957
Ritter-Serie, 1957Ritter-Serie, 1957
Cowboy-Serie, 1958Cowboy-Serie, 1958
Die Bundeswehr, 1958Die Bundeswehr, 1958
Neger-Serie, 1959Neger-Serie, 1959


bearbeiten

Kataloge für Händler / Wiederverkäufer

Die Händlerkataloge von Hausser unterscheiden sich von den Kundenkatalogen in erster Linie dadurch, dass hier keine Preise für die einzelnen Artikel angegeben werden. Der Grund hierfür, liegt vermutlich darin, dass diese Kataloge deutlich aufwendiger gedruckt wurden und oftmals auch mehrsprachig waren. Damit konnten sie mit Preisblättern für die jeweiligen Ländern den Händlern zur Verfügung gestellt werden. Um nicht wegen einiger neuer Artikel im Sortiment den gesamten Katalog neu drucken zu müssen, wurden diese durch Neuheitennachträge ergänzt.

bearbeiten

Händlerkataloge bis 1933

Für den Zeitraum bis 1933 sind mehrere Händlerkataloge bekannt, wobei der früheste Katalog um 1913 erschienen sein dürfte. Bei diesen Katalogen handelt es sich um einzelne Blätter die mittels Heftklammern zusammen gehalten werden. Interessant ist der Katalog von 1931. In diesem wurden erstmals Figuren der aktuellen politischen Organisationen angeboten. Dieser Katalog wurden in den folgenden beiden Jahren jeweils durch einen Neuheitennachtrag ergänzt.
Hausser Händlerkatalog ca. 1913Hausser Händlerkatalog ca. 1913
Hausser Händlerkatalog 1925Hausser Händlerkatalog 1925
Hausser Händlerkatalog 1927Hausser Händlerkatalog 1927
Hausser Händlerkatalog 1928Hausser Händlerkatalog 1928
Hausser Händlerkatalog 1930Hausser Händlerkatalog 1930
Hausser Händlerkatalog 1930Hausser Händlerkatalog 1930
Hausser Händlerkatalog 1931 (Nachtrag)Hausser Händlerkatalog 1931 (Nachtrag)
Hausser Händlerkatalog 1932 (Nachtrag)Hausser Händlerkatalog 1932 (Nachtrag)


bearbeiten

Händlerkataloge von 1950 bis 1958

1950 veröffentlichte Hausser erstmals nach 1945 einen Händlerkatalog in Form einer losen Blattsammlung die durch den Umschlag in Form eines Hefters zusammengehalten wurde. In den folgenden Jahren wurde dieser Katalog bis 1957 immer wieder durch neue Blätter ergänzt bzw. geändert, indem entweder Blätter hinzugefügt oder gegen bestehende Blätter ausgestauscht wurden. Die erste Ausgabe dieses Kataloges umfasste 18 nummerierte Seiten zuzüglich eines Vorwortes. Um thematische Bereiche in dem Katalog zusammenzu halten, wurden die neuen Seitenzahlen teilweise mit Zusätzen versehen (z.B. 10a). 1955 wurde die Umschlagseite mit der aktuellen Seitenzahl versehen. Mit den fortlaufenden Aktualisierung ergibt sich eine unübersichtliche Vielzahl von Seiten die schließlich auch die Händler verwirrt haben dürften. Aus diesem Grund hat Hausser vermutlich 1958 den Katalog vollkommen neu überarbeitet und mit einer gelben Umschlagseite versehen.
Händlerkatalog 1950Händlerkatalog 1950
Händlerkatalog 1955Händlerkatalog 1955
Händlerkatalog 1958Händlerkatalog 1958


bearbeiten

Händlerkataloge von 1972 bis 1976

Hausser Händlerkatalog, 1972Hausser Händlerkatalog, 1972
1972 hat Hausser einen sehr umfangreichen Händlerkatalog als Ringbuch herausgegeben. Dieser umfasst neben den Figuren und Zubehöre auch das gesamte weitere Hausser Sortiment. In den vier folgenden Jahren gab es jeweils einen Ergänzungssatz, der in diesen Katalog einsortiert werden musste.
Ergänzungssatz 1973Ergänzungssatz 1973
Ergänzungssatz 1974Ergänzungssatz 1974
Ergänzungssatz 1975Ergänzungssatz 1975
Ergänzungssatz 1976Ergänzungssatz 1976


bearbeiten

Preisblätter "F"

Hausser hat zu seinen Händlerkatalogen die entsprechenden Preisblätter publiziert. Diese Preisblätter sind in verschiedenen Länderausgaben und Währungen bekannt. Während die frühen Preisblätter bis 1934 nur die Katalognummern mit den Großhandelspreisen auflisten, geben die Preisblätter ab 1935 auch eine Artikelbezeichnung mit an. Bei den Ausgaben nach 1945 fehlt die Artikelbezeichnung jedoch wieder.
Preisblatt 1927, deutsche AusgabePreisblatt 1927, deutsche Ausgabe
Preisblatt 1927, englische AusgabePreisblatt 1927, englische Ausgabe
Preisblatt F 1938-1939Preisblatt F 1938-1939
Preisblatt 1953, internationalPreisblatt 1953, international


bearbeiten

Bestelllisten

Zu den Händlerkatalogen und Preislisten hat Haußer mit Bestelllisten die Bestellungen der Händler aufgenommen. In diesen Bestelllisten ist ähnlich wie in den Preislisten das gesamte Figuren- und Zubehörsortiment aufgeführt. Diese zeigen detailliert, welche Artikel in welchen Jahren verfügbar waren.
Bestellliste O&M Hausser Soldaten, 1935Bestellliste O&M Hausser Soldaten, 1935
Bestellung für O.&.M. HAUSSER, 1953Bestellung für O.&.M. HAUSSER, 1953
Bestellliste, 1983Bestellliste, 1983



Artikel bearbeiten

      Diskussion beginnen