Toy Soldier Gallery
Toy Soldier Gallery
anmelden / registrieren
deutsche VersionEnglische Versionfranzösische VersionItalienische Versionspanische Version
Letzte Änderung: 07.05.2019, 21:27
Letzer Autor: Stefan Naumburg

Der 8-Rad Panzerspähwagen von Hausser/Elastolin und seine Nachbauten

bearbeiten

Hausser Katalogabbildung 1938/1939

Der folgende Artikel soll Sammlern nähere Informationen zum 8-Rad Panzerspähwagen von Hausser liefern. Gerade in einer Zeit in der nicht mehr viele unter uns weilen, die das Fahrzeug noch aus Kindheitstagen kennen, ist es umso wichtiger, den Neusammlern etwas Klarheit zu verschaffen. Insbesondere dann, wenn Hersteller von Replikas mit Neuauflagen aufwarten.

bearbeiten

Vorbild: Der schwere Panzerspähwagen Sd. Kfz. 231/232

Vorbild für dieses Fahrzeug war der schwere Panzerspähwagen der Wehrmacht vom Modell Büssing N.A.G (m. Pzw., Sd. Kfz. 232/1).

Das 8-Rad Fahrzeug sollte eine hohe Mobilität auf der Straße und eine ausgezeichnete Geländegängigkeit aufweisen. Dabei sollte die Panzerung Schutz gegen 7,9 mm SmK Geschosse bieten. Dies wurde durch geschicktes Schrägstellen der recht dünnen Panzerplatten erreicht. Die acht Räder waren angetrieben und einzeln aufgehängt. Für jede Achse standen Sperrdifferentiale zur Verfügung. Der 165 PS starke Vergasermotor Büssing-NAG L8V/36 konnte das ca. 8,5t schwere Fahrzeug (Sd. Kfz. 231) auf maximal 85 km/h beschleunigen. Die Lenkung erfolgte über alle acht Räder und ermöglichte fast gleiche Fahreigenschaften bei Vorwärts- und Rückwärtsfahrt.

Die Entwicklungsarbeiten scheinen schon 1934 begonnen worden zu sein, da sich ein Versuchsfahrzeug im Jahr 1935 in eingehender Erprobung befand. 1936 wurden weitere Versuchsfahrzeuge hergestellt und erprobt. Die Serienfertigung scheint Anfang 1937 aufgenommen worden zu sein. Büssing-NAG Werk Leipzig war einziger Lieferant der Fahrgestelle. Die Panzeraufbauten stammten von Deutsche Edelstahlwerke, Werk Hannover und der Gebr. Boehler & Co. AG, Kapfenberg. Die Endmontage erfolgte bei Deutsche-Werke, Kiel und bei Schichau, Elbing.
bearbeiten

Technische Daten (8×8)

Länge5,850 m
Breite2,2 m
Höhe2,3 m
Gewicht7,55 t bis 7,7 t
MotorBüssing-NAG mit 155 PS später 180 PS mit 8,4 Liter Hubraum
Höchstgeschwindigkeit85 km/h
Kraftstoffmengeca. 150 l
Sitzplätze4
Bewaffnung2-cm-KwK 30 und 7,92mm MG 34


bearbeiten

Original Fahrzeugmodelle der Firma Hausser

Der 8-Rad Panzerspähwagen wurde von Hausser ab 1938 unter der Nr. 744 als "schwerer 8-Rad Panzerspähwagen" angeboten. Es handelt sich um ein Fahrzeug mit Funkantenne. Entgegen des gängigen Modellmaßstabs von 1:20 wurde bei der Halbkette ein größerer Maßstab gewählt, nämlich 1:18. Ein Grund dafür ist nicht bekannt. Sie wurde mit der für Hausser typischen Gebrauchsanleitung geliefert, welche den Kindern alle Funktionen einfach erklärte.

Ebenso klar belegt ist die Tatsache, dass alle originalen Modelle in der ursprünglichen Ausführung "weiß gefärbte Metallkugeln" an den oberen Enden der Peilstangen hatten. Das belegen die Messefotos und auch die abgebildeten Katalogtitelseiten.

bearbeiten

Technische Daten (Modell)

Maßstab 1:18
Länge x cm
Breite ohne Winker x cm
Höhe x cm
Gewicht inklusive Figuren und Wagenheberx g
Blechstärke 0,56 mm
Reichweite des Uhrwerkantriebs~15 m
Bodenfreiheit x mm
Sitzplätze 1
Stromversorgung6 Volt


Entsprechende Nachweise in den Herstellerunterlagen finden sich hier.

JahrArchivNr.SeiteBild
1938 O&M Hausser Verkaufsaufsteller für das Morsegerät 744 x x
1938 O&M Hausser Händler-Vertreter Fotoalbum (Musteralbum) 744 x x
1938 O&M Hausser Messestand-Archivfoto 744 0 x
1938Arbeitsliste 744 2
1938 Preisliste V Ausgabe Juli - Probe-Abbildungen von Hausser-Elastolin u. Metallspielwaren 744 0 x
1938Preisliste F 744 12
1938Kundenkatalog 7440, 12 x
1938Wunschzettel 744 10 x
1939Kundenkatalog 744 12 x
1939Messekatalog 744 10 x
1939Preisliste F 744 13


Katalogabbildungen des Herstellers:

Hausser Katalog 1938 Auszug

Hausser Katalog 1938 Auszug

Hausser Katalog 1939 Auszug

Probe-Abbildungen von Hausser-Elastolin



Messeabbildungen des Herstellers:

Hausser Archivfoto Messestand um 1938



Neben den Nachweisen des Herstellers finden wir auch diverse Belege in verschiedenen Spielwarenkatalogen namhafter Spielwarenhändler aus dieser Zeit.

JahrArchivSeiteArtNr.KategorieBezeichnungBild
1938 Spielzeugkatalog Vedes11 41 Wir gehen unter die Soldaten Panzer-Spähwagen, mit elektr. Licht, Morse- und Blinkvorrichtung, 4-gängig, 4achsig, mit 1 Kanone, Maschinengewehr, drehbarer Panzerkuppel, mit Fahrer, Antennenmast zum Hochkurbeln, Morse-Alphabeth, 8-Gummireifen, 30cm lang RM 24,50 X
1939 Spielzeugkatalog Vedes10 37 Wir spielen Soldaten Panzer-Spähwagen, mit elektr. Licht, Morse- und Blinkvorrichtung, 4-gängig, 4achsig, mit 1 Kanone, Maschinengewehr, drehbarer Panzerkuppel, mit Fahrer, Antennenmast zum Hochkurbeln, Morse-Alphabeth, 8-Gummireifen, 30cm lang RM 24,50 X


Vedes Spielwarenkatalog 1938


bearbeiten

1. Variante

Original Hausser 8-Rad Panzerspähwagen

Die erste Variante ist in Mimikri gefertigt und weist folgende Merkmale auf:
  • mimikri
  • elektrisches Licht
  • Morse- und Blinkvorrichtung
  • 4-gängig,
  • 1 Kanone und 1 MG
  • drehbare Panzerkuppel
  • Antennenmast zum Hochkurbeln
  • 8 Gummireifen
  • 30cm lang
  • Hausser Germany Prägung auf der Bodenplatte der vorderen Achse
  • Panzermann in Panzerwanne

Original Hausser 8-Rad Panzerspähwagen

Original Hausser 8-Rad Panzerspähwagen

Original Hausser 8-Rad Panzerspähwagen

Original Hausser 8-Rad Panzerspähwagen

Original Hausser 8-Rad Panzerspähwagen Prägung

8-Rad Panzerspähwagen Unterseite


bearbeiten

2. Variante

Original Hausser 8-Rad Panzerspähwagen

Die zweite Variante ist in Feldgrau gefertigt und weist folgende Merkmale auf:
  • feldgrau
  • elektrisches Licht
  • Morse- und Blinkvorrichtung
  • 4-gängig,
  • 1 Kanone und 1 MG
  • drehbare Panzerkuppel
  • Antennenmast zum Hochkurbeln
  • 8 Gummireifen
  • 30cm lang
  • Hausser Germany Prägung auf der Bodenplatte der vorderen Achse
  • Panzermann in Panzerwanne

Original Hausser 8-Rad Panzerspähwagen

Original Hausser 8-Rad Panzerspähwagen

Original Hausser 8-Rad Panzerspähwagen

Original Hausser 8-Rad Panzerspähwagen



bearbeiten

Original Hausser Panzermann

8-Rad Panzerspähwagen Kommandant in Wanne

Der Hausser Panzermann ist aus der stehend grüßenden Panzermann Figur hervorgegangen. Sie ist werksseitig halbiert in einer Sitzwanne fest montiert und konnte im Panzerturm positioniert werden.

bearbeiten

Original Wagenheber der Firma Hausser

Ein weiteres Zubehörteil, welches sich sehr gut mit den abnehmbaren Rädern an der Vorderachse dieses Fahrzeuges kombinieren lässt, ist der mechanische Wagenheber. Er wird in einem separaten Artikel erläutert und bebildert. (Artikel: Der mechanische Wagenheber von Hausser)

bearbeiten

Original Morsegerät der Firma Hausser

Ein weiteres Zubehörteil, welches sich im Heck des 8-Rad Panzerspähwagens befindet, ist das funktionsfähige Morsegerät. Es wird in einem separaten Artikel erläutert und bebildert. (Artikel: Die Morsegeräte von Hausser)

bearbeiten

Restaurationen

Bevor wir nun zu den komplett neu produzierten Replika Stücken kommen, sollte man zunächst jedoch bei der Begutachtung und Bewertung eines 8-Rades wissen, dass es auch durchaus sehr gut Instand gesetzte originale Fahrzeuge gibt.
Das geringste Übel hier sind sicher die ersetzten Kleinteile, nicht aber die Antenne.
Bei der Bewertung solcher instandgesetzter Fahrzeuge streiten sich jedoch die Fachleute. Nicht selten werden oft sehr hohe Abschläge deswegen gemacht.

Eine perfekte Restauration kann aber auch genau das Gegenteil bewirken, wenn Kaufinteressenten die Restauration nicht erkennen oder Anbieter die Reparatur nicht erwähnen. Wir werden zu gegebener Zeit auch hierzu ein paar Beispiele abbilden.

bearbeiten

Nachbauten

Aufgrund des ehemaligen Verkaufspreises ist das Fahrzeug heute realtiv selten und ein gesuchtes Sammelobbjekt.
Deshalb verwundert es nicht, dass es seit dem Konkurs der Fa. Hausser 1983 zahlreiche Nachbauten gibt. Diese möchten wir in Ihrer
Art und Form im Folgenden nun genauer betrachten und beschreiben.

bearbeiten

Firma Huber Rudger

In seiner Sonderausgabe "Blechspielzeug-Info Nr 43" aus dem Jahre 1984 berichtet Herr Huber von seinem Besuch bei der Firma Hausser
zu deren Geschäftsauflösung und Abholung der Konkurswaren. Das Resultat kann sich sehen lassen. Aus vorgefundenen Einzelteilen im Hausser Lager konnten komplette Fahrzeuge zusammengebaut werden. Der Preis lag bei etwa DM 2800,-

Blechspielzeug Info 43 - Auszug 8-Rad


bearbeiten

Firma Mebanol / Repon

Die Firma stand für "Feine Reproduktion alter Fahrzeuge, Ersatzteile, Zubehöre und Reparaturen".

bearbeiten

Firma Hellemeister / Repon

Hellemeister 8-Rad Feldgrau


Hellemeister hat Ende der 80er bis über die 90er Jahre ebenfalls dieses Fahrzeug im "Stile von Hausser" gefertigt. Laut Überlieferung hat Hellemeister nach Originalplänen der Firma Hausser, ausgehändigt von Rolf Hausser, gefertigt, Die fast übereinstimmende Passform bestätigt dies. Er stattete seine Reproduktion / Repliken sogar mit eigens angefertigten Federwerksmotoren aus. Die Zugkraft lag jedoch meist nur bei 2-3 Metern.
Die Fertigung der Teile hat Hellemeister auf mehrere Lieferanten aufgeteilt. Somit war sicher gestellt, dass nur er in den Besitz der gesamten Ersatzteilpalette kam. Das Zusammensetzen eines 8-Rades durch den Teilelieferanten war somit nicht möglich. Reifen und Felgen sind teilweise aus original Beständen bezogen worden.

Hellemeister 8-Rad Feldgrau

Hellemeister 8-Rad Feldgrau

Hellemeister 8-Rad Feldgrau

Hellemeister 8-Rad Feldgrau

Repon Karton

Repon Karton

Repon Karton



Der Karton wurde von Firma Hohendahl in Essen auf Basis sogenannter Stülpdeckel-Panzerkartons gefertigt. Die Produktion ist eingestellt. Restbestände von Ersatzteilen werden noch abverkauft.

JahrArchivSeiteKategorieBezeichnungBild
1938 O&M Hausser Händler-Vertreter Fotoalbum (Musteralbum)744 WH744 X
1985Repon Ersatzteilkatalog 5Hausser 8-RadErsatzteile


bearbeiten

Firma Homann Webau

In den 80er und 90er Jahren hat diese Firma ebenfalls Panzerspähwagen im "Stile von Hausser" gefertigt. Der Firmeninhaber bestätigte, dass zumeist mimikri Modelle produziert wurden. Die Modelle entsprechen nahezu perfekt dem Original. Ein Federwerkmotor wurde werksseitig hier nicht verbaut, allerdings ist bekannt dass erworbene Stücke häufig mit originalen Motoren aus dem Hausser Archivbestand oder später von Firma Hellemeister mit einem Uhrwerk nachgerüstet wurden. Die Höhe der Produktionszahl wird vom Hersteller nicht genannt. Die Produktion ist bereits eingestellt. Die verwendeten Lacke entstanden auf Harzbasis und wurden anhand eines Original Musterfahrzeugs von einer Lackiererei gemischt.

Merkmale

Späte Version:
  • sehr authentisches Fabrikat!
  • mit Federwerksmotor
  • zumeist in mimikri Lackierung
  • Verkabelung und Stromkabelummantelung
  • Gangschaltung und Abschlussmutter
  • Kann Lineolreifen und Felgen des Lineol-Kübelwagens haben
Frühe Version:
  • ohne Federwerksmotor
  • zumeist in mimikri Lackierung
  • Verkabelung und Stromkabelummantelung
  • Gangschaltung und Abschlussmutter fehlt
  • Kann Lineolreifen und Felgen des Lineol-Kübelwagens haben
bearbeiten

Firma Duscha (lineol.de)

Seit 1985 besitzt die Firma LINEOL DUSCHA die Markenrechte an Lineol. Bereits im Jahre 1984, kurz nach der Auflösung des Hausser Werks sind erste Modelle dieses Herstellers in verschiedenen Broschüren dokumentiert. Zusammengesetzt wurden die Fahrzeuge oftmals von Herrn Bosbach aus Oberhausen. Der Karton wurde von Firma Hohendahl in Essen auf Basis sogenannter Stülpdeckel-Panzerkartons.

Merkmale
  • ohne Federwerksmotor
  • verschiedene Varianten der Lackierung bekannt
  • Verkabelung und Stromkabelummantelung
  • Kennzeichenlackierung fehlt
  • Originalverpackt in dunkelrotem Stülpdeckelkarton mit farbigem Lineol-Aufkleber
bearbeiten

Firma G. Knack (gama-panzer.de)

Hausser 8-Rad - Replika G. Knack


Die Firma "Gama-Panzer.de" produziert Ersatzteile für militärisches und ziviles Blechspielzeug und repariert Blechspielsachen der Marken Gama, Tippco, Lineol, Hausser, Schuco, Distler, Arnold, Gescha und anderer Hersteller.
Die Firma bietet die Produktion von Halbketten und 8-Rad Panzerspähwagen im Hausser typischen Stil auf Bestellung und Wunsch an. Der Preis liegt aktuell bei etwa €1000,-.

Merkmale
  • ohne Federwerksmotor
  • verschiedene Varianten der Lackierung bekannt
  • Stromkabelummantelung unterscheidet sich vom Original
  • Hausser Germany Prägung am Bodenblech fehlt
  • Reifen und Felgen sind sowohl im Hausser als auch im Lineol Stil bekannt
  • Kennzeichenlackierung fehlt zumeist
  • Scheinwerfer anders gearbeitet am Flansch

Hausser 8-Rad - Replika G. Knack

Hausser 8-Rad - Replika G. Knack

Hausser 8-Rad - Replika G. Knack

Hausser 8-Rad - Replika G. Knack

Hausser 8-Rad Panzermann - Replika G. Knack

Hausser 8-Rad Panzermann Wanne - Replika G. Knack

Hausser 8-Rad Wanne - Replika G. Knack

Hausser 8-Rad Wagenheber - Replika G. Knack


bearbeiten

Heimarbeit - Individuelle Anfertigung

Auf der Suche nach den verschiedenen Fabrikaten sind auch Einzelfabrikate von sehr guten Heimarbeiten zum Vorschein gekommen. Hier unterscheidet sich nahezu jedes Exemplar vom Original. Man würde fast meinen, dass jeder Hersteller hier sein eigenes Fahrzeug individuell gestaltete. So sind einige Exemplare komplett unterschiedlich gefertigt, verarbeitet und detailliert.

bearbeiten

Allgemeine Unterscheidungsmerkmale zum Original Hausser Modell

Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass jeder Replika-Hersteller daran interessiert ist, seine eigenen Produkte
wiederzuerkennen, deshalb muss man ein besonderes Augenmerk richten auf:
  • Federwerksmotor fehlt oder durch Hellemeister Repro ergänzt (2-3 Meter Zugkraft)
  • Grundierung, Lack und Lackierung
  • Verkabelung und Stromkabelummantelung
  • Fahrzeugbreite (Hellemeister Halbkette ist breiter als das Original)
  • Gesamtgewicht (Replikas haben dünnere Blechstärke)
  • Scheinwerfer
  • Felgen
  • Peilstäbe
  • Hausser Germany Prägung
  • Gangschaltung und Abschlußmutter
  • Kennzeichenlackierung
  • Antennenrohr nicht geschlitzt
Weitere Details folgen ...

bearbeiten

Literatur

  • Rudger Huber, Verlag Huber: Blechspielzeug Info Nr 43
  • Schmitt Günter, Verlag Mebanol:'' ... eine dokumentarische Hymne, gewidmet dem nostalgischen Blech, drittes Buch, … Panzerspähwagen ...
  • H. Lang A. Pietruschka, Verlag Figuren Magazin, Berlin: Elastolin Schaustücke 1913 bis 1960



Artikel bearbeiten

Mitgliederkommentare

Keine Kommentare bisher.

Kommentar abgeben

Wiki Menu